Tierproduktion im Vogtland

Den Hauptzweig der Tierproduktion stellt die Milcherzeugung. Rund 16.500 Milchkühe stehen in 160 Betrieben. Die vogtländischen Kühe sind in den letzten Jahrzehnten fleißig geworden. Leistungsprüfung, Zuchtarbeit, immer besseres Fütterungsmanagement und der Einzug von »Kuhkomfort« in den Ställen haben zu Milchleistungen von 8.700 Kilogramm pro Tier und Jahr geführt.

Zwei Drittel der in der Region erzeugten Milch wird vom Quarkspezialisten Vogtlandmilch GmbH verarbeitet, fünf weitere Molkereistandorte in Bayern und Thüringen schätzen das qualitativ hochwertige Produkt der vogtländischen Bauern.

Grafik: Statistische Angaben zur Tierproduktion im Vogtland (2016)
Tierische Nischen im Vogtland
Damwild, Bienen und mehr

Mit 40 Wildgehegen widmen sich vogtländische Landwirte der Haltung, Zucht und Vermarktung von Dam- und Rotwild aber auch Muffeln und Schwarzkitteln. Der Schauwert dieser Gehege ist dabei ein willkommener Nebeneffekt.

Die Nützlichkeit der Biene als Bestäuber von Nutzpflanzen und Produzent wohlschmeckenden und gesunden Honigs ist hinlänglich bekannt. Auch im Vogtland widmen sich viele Imker - vorwiegend im Hobbybereich - diesen hochinteressanten Insekten.

Das Schaf als Wolllieferant hat im Vogtland und allgemein in Europa an Bedeutung verloren. Hochwertiges Lammfleisch und der landschaftspflegerische Wert dieser Tiere sind aber nicht zu verachten. Nach einem starken Bestandsrückgang Anfang der neunziger Jahre grasen relativ stabil 9.000 einheimische und Wanderschafe auf den Hängen des Vogtlandes.

Des Weiteren spielt die Haltung von Mutterkühen, Schweinen, Ziegen, Pferden, Gänsen, Enten und Hähnchen eine Rolle.
Fachschule für Landwirtschaft Plauen © 2017 Impressum